Plastik – überall und vielleicht doch zu vermeiden?

by Dorothea Richter

Durch einige Artikel in Foren und Heften wurde ich mehr und mehr aufmerksam auf ein Plastik reduziertes Leben im Alltag und habe mir Gedanken darüber gemacht, wie sich das umsetzen lässt.
Der Wocheneinkauf im Discounter fängt ja schon beim Gemüse an, das in Folie gewickelt ist, Nudeln in Folie, Wurst und Käse in der Plastikverpackung, Milch im Tetrapack und Windeln sind genauso aus Plastik, wie Duschgels und Cremes.

Die ersten Tage verbrachte ich damit, mich in unserem Haushalt umzusehen und auch gedanklich den Einkauf zu optimieren.

Eingekauft wird also auf dem Wochenmarkt – bis auf den Quark vom Bauern war diesmal alles plastikfrei. Der Metzger erklärte sich auch bereit Fleisch und Wurst in die mitgebrachten Dosen zu packen. Milch gibt´s genauso wie Sahne im Glas. Auch die Butter gibt´s beim Bauern.

Nun die Frage – wohin mit den Alltagsgegenständen aus Plastik? Im Urlaub gab es für mich eine Handtasche aus 100% Leder – die bisherigen Taschen müssen weichen. Was passiert mit der Taschensammlung, die bis heute ihre Dienste bei mir leisten durfte? Wegwerfen? NEIN! Das ist nicht die Lösung. Den Plastikalltag vermeidet man ja nur dadurch, dass weniger Plastik hergestellt wird – also mein Gedanke: Brauchbares soll weiterverwendet werden – wenn nicht von mir, dann gerne von jemand anderem.

Also wird ein bekanntes Onlineauktionshaus sowie verschiedene Verschenkegruppen gefüttert, unser Heim plastikfreier und es hat so doppelt Sinn.

In den nächsten Tagen und Wochen halte ich euch auf dem Laufenden, wie es sich entwickelt und wie ich z.B. Waschmittel und Co. ersetzen kann. Restbestände werden jedoch noch aufgebraucht.

Und nun: Ein schönes Wochenende euch allen!

Share this article

Comments

  • 16. April 2016

    Das finde ich toll! Wir werden immer mehr 🙂
    Und ich sehe das auch so: Wegwerfen macht keinen Sinn. Die Sachen sind einmal da, dann können sie auch weiterverwendet werden. Aber eben das Neue, das kann man vermeiden.
    Ich bin gespannt, auf Deine weiteren Berichte und wünsche Dir viel Erfolg!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.